Dichtheitsprüfung 2018-05-15T11:22:46+00:00

Dichtheitsprüfung

nach DIN EN 1610 und DIN 1986
Mit der visuellen Begutachtung können wir Schäden optisch feststellen. Die Dichtheit der Leitungen kann jedoch damit nicht überprüft werden, denn es kann sowohl Abwasser aus dem Kanal im Boden versickern oder aber auch Grund- oder Drainagewasser in den Kanal gelangen. Erst eine Dichtheitsprüfung bringt Gewissheit. Insbesondere Schmutzwasserleitungen sollten aus Umweltschutzgründen überprüft werden. Eindringendes Grund- oder Drainagewasser belastet zusätzlich die Kläranlagen und damit den Geldbeutel der Bürger.

Wie wird die Dichtheitsprüfung durchgeführt?

Es gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Druckprüfung mit Wasser oder Luft
  • TV-Inspektion

Bei Neubau oder wesentlicher Veränderung der Schmutzwasserleitungen ist eine Druckprüfung erforderlich. Damit kann auch die Möglichkeit eines Fremdwassereintrages über die Rohrverbindungen erkannt werden. Die Prüfung der Leitungen kann bei häuslichem Abwasser auch durch eine TV-Inspektion erfolgen. Darüber hinaus ist eine TV-Inspektion als Vorbereitung für weitere Arbeiten oft erforderlich. Die Dichtheitsprüfung darf nur von zugelassenen Sachkundigen durchgeführt werden, die über die entsprechende Ausbildung und die erforderlichen Geräte verfügen.
Bestandsaufnahme
Grundlage aller Arbeiten ist die Kenntnis der vorhandenen Abwasserleitungen. Hierfür sind zunächst die Hausakten zu Rate zu ziehen. Für die weiteren Prüfungen sollte eine grobe Lageskizze vorliegen oder angefertigt werden. Unsere Hausanschlusskameras bieten auch die Möglich-keit, eine solche Lageplanskizze direkt bei der Untersuchung zu fertigen.

Reinigung
Bei Bedarf reinigen wir die Abwasserleitungen üblicherweise mit Hochdruckspüldüsen, die vom Kontrollschacht oder der Reinigungsöffnung aus mit einem Wasserschlauch in die Abwasserleitung eingeführt werden.

Druckprüfung
Für die Druckprüfung wird die Entwässerungsanlage mit aufblasbaren Gummimanschetten abgesperrt. Anschließend werden die Leitungen mit Wasser gefüllt oder es wird Druckluft eingeleitet. Bleibt der Wasser- oder Druckverlust im Rahmen der zulässigen Toleranz, ist die Leitung dicht.

TV-Inspektion
Speziell für die Untersuchung der Abwasserleitungen auf den Grundstücken setzen wir Kamerasysteme ein, die mit hoher Bildqualität auch verzweigte Systeme untersuchen können. Diese Hausanschlusskameras befahren vom Kontrollschacht oder der Reinigungsöffnung aus die Leitungen. Dabei wird eine entsprechende Dokumentation erstellt. Hierzu gehören eine Lageskizze, die Schadensdokumentation einschließlich Videoaufzeichnung und die Dokumentation des Prüfergebnisses.

Was tun bei undichten Leitungen?
Undichte Leitungen müssen repariert werden. Wir unterbreiten unseren Kunden ein transparentes Angebot und überreden niemanden an der Haustür. Planen Sie zunächst in Ruhe die erforderlichen Reparaturarbeiten.
Sind Leitungen unter der Bodenplatte verlegt, sollte in jedem Fall geprüft werden, ob diese nicht aufgegeben werden können und die neue Leitung hoch liegend aus dem Haus geführt wird. Damit kann vielfach auch der erforderliche Schutz gegen Rückstau realisiert werden.
Der Reparaturerfolg ist mit einer erneuten Dichtheitsprüfung nachzuweisen.

Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610